Kupferelektrolyt alkalisch / basisch, für säureempfindliche Materialien

Artikelnummer: 1044

 

  • Alkalischer / basischer Kupferelektolyt
  • wird verwendet um Schichten aus Kupfer auf nicht säurefesten Metallen (z.B. Zink) abzuscheiden
  • danach kann mit saurem Elektrolyt weiterbeschichtet werden
  • sehr duktil

 

 

 

Kategorie: Elektrolyte

Inhalt

ab 24,99 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Paket)

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


 

Kupferelektrolyt alkalisch für säureempfindliche Metalle

Kupferelektrolyt alkalisch (basisch) können Sie sowohl in der Badgalvanik als auch bei der Stiftgalvanik/Tampongalvanik verwenden. Unser alkalischer Kupferelektrolyt enthält keine Cyanide.

Da er ein galvanisches Verkupfern von säureempfindlichen Metallen ermöglicht, bietet er sich für viele Einsatzgebiete an. Als wichtige Eigenschaften von alkalischem Kupferelektrolyt gelten dabei die ausgezeichnete Einebnung und eine gute Streuung. Außerdem imponiert Kupfer alkalisch bzw. basisch durch einen intensiven und optisch ansprechenden Farbton. Durch eine zusätzliche Beschichtung mit unseren Glanzkupferelektrolyt kann dieser Farbton noch verstärkt werden.

 

Anwendungsbereiche für Kupferelektrolyt alkalisch

Kupfer alkalisch bereitet säureempfindliche Materialien auf das Verkupfern mit saurem Kupferelektrolyt vor. Dazu zählen beispielsweise verschiedene Eisenwerkstoffe oder Zink.

Ein besonderer Vorteil ist, dass er sich nicht stromlos auf Eisen abscheidet, was einen lockeren Belag bilden würde, bevor die galvanische Abscheidung einsetzt. Dadurch wird die Haftung auf Eisenwerkstoffen erhöht.

Basischer Kupferelektrolyt dient bei säureempfindlichen Metallen als Zwischenschicht vor der endgültigen Beschichtung mit saurem Elektrolytkupfer oder anderen Beschichtungen.

 

Basischer Kupferelektrolyt eignet sich für folgende Metalle:

  • Blei, Bronze, Eisen, Kupfer, Messing, Zink, Zinn, Stahl, Zinkdruckguss und viele andere
  • Kupfer basisch eignet sich nicht für Aluminium, Chrom und Titan. Aluminium erfordert eine Vorbehandlung mit dem Aluminiumaktivator
  • Alle anderen nicht genannten Metalle testen Sie bitte vor dem Verkupfern auf ihre Eignung zum galvanisch verkupfern

 

Anwendungshinweise für Kupferelektrolyt alkalisch

Kupferelektrolyt alkalisch bietet sich für alle galvanischen Verfahren von der Badgalvanik bis zur Stiftgalvanik / Tampongalvanik an. Es arbeitet bereits bei Raumtemperatur; kann jedoch bei Bedarf erwärmt werden. Der ideale Temperaturbereich liegt zwischen 25 - 50°C.

Reinigen Sie das Werkstück vor der Behandlung gründlich, um Fette und Öle zu beseitigen. Schmutz und Rost entfernen Sie bitte mit entsprechendem Werkzeug. Fassen Sie das Objekt ausschließlich mit Einweghandschuhen an, um kein Hautfett auf die Oberfläche zu übertragen.

 

Parameter für den Einsatz von Kupferelektrolyt alkalisch

Anoden aus Kupfer sind optimal, Nickel- oder Zinnanoden sind auch geeignet.
Anode auf Pluspol - Werkstück auf Minuspol

 

 

Badgalvanik

 

ca. 1-4,5V

 

Stiftgalvanik

 

ca. 2-4V

 

Stromdichte

 

1-8,5A/dm²

 

Arbeitstemperatur

 

20-60°C

 

pH-Wert

 

8-9

 

Verwenden Sie immer Handschuhe und Schutzbrille und atmen Sie die Dämpfe / Aerosole nicht ein. Nur in gut belüfteten Räumen verwenden!

 

Kennzeichnung des Gemisches:

Kupferelektrolyt alkalisch
(enthält Kupfersulfat, Kaliumhydroxid)

GHS05   GHS09   GHS07

Signalwort: Gefahr

H-Sätze:
H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
H411: Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.

P-Sätze:
P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
P280: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz tragen.
P301 + P330 + P331: BEI VERSCHLUCKEN: Mund ausspülen. KEIN Erbrechen herbeiführen.
P303 + P361 + P353: BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen.
P305 + P351 + P338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P501: Inhalt/Behälter Sondermüll zuführen.

 

 

 

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 5
5 von 5 Alles bestens

Habe mit dem Aluminiumaktivator und diesen Kupferelektrolyt mir diverse Aluteile verkupfert (anschließend vernickelt). Es hat alles wie versprochen geklappt

., 20.02.2019
5 von 5 Sehr schön

Erzeugt eine schöne Kupferschicht, bin überzeugt )))

., 23.06.2019
5 von 5 Kupfereletrolyt alkalisch auf Stahl angewndet

Hat eine glatte und glänzende Oberfläche und in allen Innenkanten auf meinem sehr verwinkeltem Bauteil bewirkt.
Sehr zufrieden.

., 22.06.2020
5 von 5 erster Versuch/Test

ersten Versuch, mit Schraube M10 verzinkt
zuerst das Zink mit 10% H2SO4 entfernt, sauber poliert.
dann mit alkalischen Kupferelektrolyt anschließend mit dem Glanzkupferelektrolyt gebadet.

hat super funktioniert

., 02.08.2020
5 von 5 Gut für Stähle

Eignet sich gut als Grundierung für Stähle. Anschließend saurer Kupfer Elektrolyt dann Glanznickel, usw. Funktioniert ähnlich wie Nickel-Strike. Nur das man bei Nickel-Strike erst noch einmal Glanznickel aufbringen muss und erst dann saures Glanzkupfer Galvanisieren kann.

., 05.08.2020
Einträge gesamt: 5
Kontaktdaten
Frage zum Produkt


Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.